Programme

FLAUTH tritt mit verschiedenen Programmen mit je unterschiedlichem musikalischem Schwerpunkt auf:

 

 

Peripheries – Musik an der Grenze zwischen Tradition und Innovation. Folkloristische Stücke in Arrangements, die von Jazz und experimenteller Musik beeinflusst sind.

Ausgangspunkt ist die Textur traditioneller Musik aus Nordeuropa. Die althergebrachten Rhythmen und Verzierungen von Harfe und Flöte werden mit Minimalpattern und erweiterter Harmonik kombiniert. Das Ergebnis ist gleichzeitig individuell und traditionsbewusst, vertraut und doch anders.

 

 

 

Hunting the Squirrel – Alte Musik und Folkmusik im Dialog. Was heutzutage weit entfernt scheint, war vor Jahrhunderten derselbe Stil! Das Programm zeigt, wie nahe irische und schottische Tänze den Kompositionen von Henry Purcell, John Dowland und anderen sind und wie sich die Stücke gegenseitig befruchten.

 

 

 

Vom Finis Terrae zum Ararat – Spanien und Frankreich haben jeweils sowohl im Norden wie im Süden Küsten. Ebenso wie die Landschaft ist auch die Kultur dieser Küsten unterschiedlich. Im Norden ist es die keltische Welt Großbritanniens, im sind Süden die Kulturen des Mittelmeers, die die Musik beeinflussen. Bretonische Weisen, galizische Muneiras, Melodien des Maghreb und Tänze aus dem Kaukasus bilden ein harmonisches Mosaik der Klänge und zeigen, dass Orient und Okzident einander gar nicht so fremd sind.

 

 

 

The knotted chord - Irish Folk in Reinform. Auf Harfe, Flöte und Bodhran, beliebten Instrumenten der irischen Musik werden Reels, Jigs, Hornpipes und mehr dargeboten. Das Programm lässt die einzigartige Mischung aus Lebensfreude und Melancholie erleben, die für irische Musik typisch ist.

Dabei wechseln sich rasante Tanzstücke mit gefühlvollen Melodien in Detailverliebten Arrangements ab.